LG Müllenbach

2013

Neuer Teilnehmerrekord beim Silvestercrosslauf

(db/31.12.2013-17:23)

Gummersbach – Bei der 56. Auflage gingen heute Vormittag 312 Läufer an den Start und erlebten nicht nur das beste Wetter seit langer Zeit, sondern auch widerspenstige Silvesterraketen.

Was haben die Teilnehmer beim ältesten und härtesten Silvesterlauf Deutschlands nicht schon alles mitgemacht: prasselnder Regen, tiefer Schnee und bittere Kälte. Heute jedoch, bei der mittlerweile 56. Auflage des von der LG Gummersbach ausgerichteten Laufes, war das ganz anders. Angenehme Temperaturen und Sonnenschein fühlten sich so überhaupt nicht nach Dezemberwetter an. „Ich kann mich nicht an besseres Wetter erinnern“, sagte Hans Toelstede. Und er muss es wissen. Denn der 80-Jährige ging als Rekordteilnehmer zum 38. Mal an den Start.

Vielleicht war das ungewöhnliche Klima auch schuld daran, dass die Silvesterraketen, mit denen traditionell der Startschuss gegeben wird, nicht richtig zündeten. Die ersten beiden flogen zwar gen Himmel, der Knall blieb jedoch aus. Erst beim Start des Hauptlaufes über zehn Kilometer machte es bumm. Dort liefen die drei späteren Sieger direkt vorneweg: Simon Dahl vom TV Refrath siegte in 41:02 Minuten vor Richard Glatz von der LG Gummersbach, der mit einer knappen Minute Abstand ins Ziel kam. Tim Dally vom TuS Deuz landete mit 42:23 Minuten auf Platz drei.

 Dallys Teamkollegin Anna Schneider gewann den Hauptlauf bei den Damen mit einer Zeit von 49:02 Minuten. Platz zwei ging an Anja Kaufmann vom TV Refrath mit 50:56 Minuten und Platz drei an Daniela Kösler vom Team X Trail Aktiv mit 53:19 Minuten.

 

[Matschig war es auf der Strecke trotz des ungewöhnlich guten Wetters.]

 

Den Lauf über fünf Kilometer gewann Matthias Sandten in 18:52 Minuten. Max Schmid von der LG Karlsruhe kam auf Platz zwei nach 19:30 Minuten ins Ziel. Dritter wurde Carsten Herboth (SSF Bonn TEAM artegic, 20:13 Minuten). Thordis Arnold vom PSV Grün-Weiß Kassel      siegte bei den Frauen in 21:48 Minuten. Charlotte Winkler (23:59 Minuten) und Susanne Vizzari (speed»cat, 25:00 Minuten) liefen auf die Ränge zwei und drei.

Stefanie van Kallen vom VfL Engelskirchen war das schnellste Mädchen beim Kinder- und Jugendlauf über 1,5 Kilometer. Sie siegte mit 6:48 Minuten ganz knapp vor der zweitplatzierten Lea Perišić vom TV Hackenberg, die nur vier Sekunden später im Ziel war. Vereinskollegin Lisa Kamp sicherte sich den dritten Platz mit einer Zeit von 7:18 Minuten. Justus Kaufmann, VfL Engelskirchen, gewann bei den Jungs in 5:39 Minuten vor Robin Beyer (Troisdorfer LG, 5:54 Minuten) und Konstantin Scholle (6:08 Minuten).

 

Alle Ergebnisse gibt es hier.

 

 

 


Dörschel und Glatz waren die schnellsten Gipfelstürmer

(om/08.12.2013-11:43)

[58 Teilnehmer begaben sich auf den Weg zum Unnenberg- Aussichtsturm.]

Marienheide - Beim 27. Nikolausberglauf des TV Rodt-Müllenbach hatten die Teilnehmer mit schwierigen Streckenbedingungen zu kämpfen.

Bereits zum 27. Mal fand der traditionelle Nikolausberglauf der Skiabteilung des TV Rodt-Müllenbach statt und 58 Teilnehmer begaben sich, trotz der sehr schlechten Bedingungen, auf die Strecke. Der Startschuss fiel wie immer am Autowanderer-Parkplatz Dahler Brücke,  wo der Schneeregen die Strecke stark aufgeweicht hatte. Deswegen lief der ein oder andere Starter auch mit Spikes oder sogar Fußballschuhen, um besseren Halt zu bekommen.
Nicht zu schlagen war in diesem Jahr der oberbergische Seriensieger Richard Glatz (LG Gummersbach), der nach 15:57 Minuten den Gipfel erreichte und sich mehr als zufrieden zeigte. "Ohne Spikes wäre eine Zeit unter 16 Minuten heute sicher nicht drin gewesen", so er Gewinner. Er verwies seine Vereinskameraden Christof Niemann (16:42 Minuten) und André Grube (16:52 Minuten) auf die Plätze. Die schnellste Frau im Feld, die Gummersbacherin Christl Dörschel (vormals Viebahn/SG Wenden, 17:13 Minuten), hatte sich einen neuen Streckenrekord vorgenommen, doch die äußeren Bedingungen machten ihr einen Strich durch die Rechnung. "Dennoch bin ich sehr zufrieden mit dem Lauf", erklärte Dörschel und fügte hinzu: "Mit der Luft war es heute kein Problem, man rutschte nur immer wieder mit den Füßen zurück, was viel Kraft kostete."  Sie siegte vor Eva Prange (VfL Engelskirchen, 22:26 Minuten) und Birgit Brutzer vom Skiclub Olpe (22:34 Minuten).

Auch die anderen Teilnehmer waren erleichtert, den Gipfel am Fuße es Aussichtsturmes erreicht zu haben und konnten sich hier über einen wärmenden Tee freuen. Die Siegerehrung fand eine Stunde nach Beendigung des Wettbewerbs erstmalig im Restaurant "Zur Wupperquelle" in Börlinghausen statt.

 

Die Ergebnisliste

 



Schnellster Gipfelstürmer gesucht

(Red/29.11.2013-15:15)

Marienheide - Das zweite Adventswochenende sollten sich Lauffreunde vormerken, denn am 7. Dezember führt der Nikolausberglauf der Skiabteilung des TV Rodt-Müllenbach zum 27. Mal auf den Unnenberger Gipfel (AKTUALISIERT).

Um 14 Uhr wird der Startschuss am Autowanderer-Parkplatz Dahler Brücke fallen. Über gut befestigte Waldwege geht es über 3,8 Kilometer kontinuierlich bergauf: Bis zum Ziel am Unnenberger Aussichtsturm sind 226 Höhenmeter zu überwinden. Teilnahmeberechtigt sind Läufer, die das 15. Lebensjahr vollendet haben. Das Startgeld beträgt sechs Euro für Erwachsene und drei Euro für Jugendliche. Jeder Teilnehmer erhält eine Urkunde und bekommt durch den Nikolaus höchstpersönlich einen Stutenmann überreicht. Die Tagessieger der Männer- und Frauenklasse sowie die Vereinsmeister des TV Rodt-Müllenbach erhalten einen Ehrenpreis.

Die Siegerehrung findet eine Stunde nach Beendigung des Wettbewerbs erstmalig im Restaurant „Zur Wupperquelle“ in Börlinghausen statt. Die Skiabteilung lädt zu einem der wohl anspruchsvollsten und in der Läuferszene berüchtigtsten Wettkämpfe der Region ein. Voranmeldungen sind bis zum 6. Dezember an Dirk Schenk per E-Mail: djschenk(at)web.de oder Oliver Becker per E-Mail: ojbecker(at)web.de zu richten. Nachmeldungen am Starttag von 12:30 bis 13:30 Uhr gegen eine Zusatzgebühr von zwei Euro im Wettlaufbüro vor der Turmgaststätte auf dem Unnenberg.

 

 



Hagel und Regen beim Zieleinlauf

(uh/11.11.2013-17:05)

Marienheide - 152 Lauffreunde trotzten den widrigen Bedingungen beim 38. Herbstwaldlauf des TV Rodt-Müllenbach - Christoph Niemann und Ina Andrieu-Syrek siegen beim Lauf rund um die Bruchertalsperre.

Als die Läufer des Hauptlaufes nach 10,1 Kilometern um die Bruchertalsperre endlich das Ziel erreichten, öffnete Petrus die Schleusen und ließ Hagel und jede Menge Regen auf die Athleten prasseln. Die letzten Zuschauer, die die Strecke säumten, suchten sich nun ein trockenes Plätzchen, um die näher rückende Adventszeit nicht mit einer Grippe im Bett zu verbringen. So waren es nur die ganz Hartgesottenen, die den beiden LG Gummersbach-Läufern Christoph Niemann und Ina Andrieu-Syrek zujubelten. Niemann löste Richard Glatz als Titelträger ab und Andrieu-Syrek Seriensiegerin Christl Viebahn.

Bereits zuvor fanden die Läufe über 3,6 Kilometer rund um die Bruchertalsperre statt. Über diese Distanz ging auch Hans Toelstede (LG Gummersbach) bereits zum 38. Mal an den Start. Der mittlerweile 80-Jährige hat bis jetzt noch nicht einen einzigen Waldlauf des TV Rodt-Müllenbach verpasst. Dank seines stolzen Alters gewann Toelstede seine Altersklassenwertung konkurrenzlos. Mit insgesamt 64 Läufern nahm die Gesamtschule Marienheide am Herbstwaldlauf teil. Sportlehrer Rüdiger Nolte und Sigrid Nießen, Klassenlehrerin der Sportklasse, waren stolz, mit so einem großen Aufgebot an den Start zu gehen. Die Mannschaftswertung über die zehn Kilometer holte sich souverän die LG Gummersbach vor dem TSV Dieringhausen und den Lokalmatadoren des TV Rodt-Müllenbach.




den 3. Platz in der Mannschaftswertung machten die Läufer Valei Schneider, Markus Loschko und Olaf Hinze vom TV Rodt Müllenbach

Ergebnislisten


3,6 Kilometer I
3,6 Kilometer II
3,6 Kilometer Mannschaft
10 Kilometer
10 Kilometer Mannschaft